Wittekindshof Lübbecke

Bauherr: Diakonische Stiftung Wittekindshof
Planungsphase: 2007-2009
Fertigstellung: 2009
Nutzfläche: 1.187m²
Bruttorauminhalt: 5.617m³

Wohnheim für Menschen mit Behinderung

Das Gebäude ist als zweigeschossiger Flachbau geplant, der durch seinen z-förmigen Grundrissverlauf differenzierte Freibereiche zoniert. Die Erschließung erfolgt von der Straße am Zollamt, wobei ausreichende Stellplätze dem Gebäude vorgelagert werden. Über den zentralen Eingang auf der Ostseite werden die einzelnen Gruppen im Erd- und Obergeschoss erschlossen. Gehbehinderte Menschen können das Obergeschoss über einen behindertengerechten Aufzug erschließen. Neben dem internen Treppenraum sorgen außenliegende Treppen am Ende der Flure für eine optimale Verknüpfung der Innenbereiche mit dem Außenraum. Der nördlich gelegene Nebeneingang dient zusätzlich der separaten Erschließung der Apartmentwohnungen. Die Außengestaltung des Gebäudes mit Flachdächern mit weit auskragenden Dachüberständen passt sich der umgebenden Bebauung an. Die versetzte Fensteranordnung in der Fassade lassen diese kleinteilig und maßstäblich erscheinen. Heller Putz, Holz und zum Teil farbige Fensterelemente prägen das Erscheinungsbild. Das Wohnheim bietet ein dekonzentriertes Wohnangebot für Menschen mit einer geistigen Behinderung und für Menschen mit dem Prader-Willi-Syndrom.​


Fotos: Klemens Ortmeyer